Erstes Album der Gruppe ZeMe – „Visuma Vizošā Tumsa“



ZeMe” vereinigt zwei kreative Persönlichkeiten: die Meisterin des Koklespiels Laima Jansone und den DJ Champion und Vertreter der elektronischen Musik Monsta (Uldis Cīrulis). 
Monsta traf mit Laima Jansone 2015 zusammen, als sie gemeinsam das Konzertprogramm “Zeme” entwickelten, woher auch der Name der Gruppe stammt.
Seit ihrer Entstehung haben “ZeMe” schon in aller Welt konzertiert – Japan, Arabischen Emirate, Italien, Finnland, Kasachstan und andere.

Das Album erscheint in Lettland am 16. Mai. Im Herbst, am 20. September wird es ein Konzert mit dem Programm “Visuma vizošā tumsa” in dem Konzertsaal “Mūzikas nams Daile” in Riga geben.

Der Titel des Albums ist “Visuma Vizošā Tumsa” – das schimmernde Universum.

Laima Jansone: “Im Universum ist nie gänzliche Dunkelheit. Es wird immer das Licht der Sterne reflektiert. Die schimmernde Sonne wärmt die Erde – unser Zuhause.”

Das Album “Visuma vizošā tumsa” stellt eine Verbindung zwischen verschiedenen Welten her – die moderne und die traditionelle Welt, die Ruhe und die Wildheit, das Zerbrechliche und das Unerschütterliche, das Ernsthafte mit der Verspieltheit. Hier werden akustische, sowie elektronische Kokles gespielt. Dazu kommen Klänge von verschiedenen Haushaltsgegenständen, die elektronisch aufbearbeitet wurden, das alles wird von dem befreundeten Kontrabassisten Toms Poišs begleitet.

Tickets gibt es bei “Biļešu paradīze”.